Hypnose bei Depressionen

Hypnose bei Depression

Depressionen treten in den unterschiedlichsten Formen und Varianten zutage. Der Auslöser findet sich meist im Unterbewusstsein.

Durch Hypnose bei Depression wird es dem Therapeuten möglich, in diese unbewussten Ebenen des Patienten vorzudringen. Dort kann er die Ursache/n aufdecken und auflösen.

Ausschlaggebend für den Heilungserfolg ist das Wissen des Therapeuten, über die richtigen Techniken und Anwendungen in der Trance. Die Hypnotherapie gegen Depression ist wissenschaftlich belegt und als Behandlungsverfahren offiziell anerkannt.

Kein Wunder, denn mit der Hypnotherapie finden viele Menschen einen Weg aus der Depression und zu einem glücklicheren Leben.

Wie macht sich eine Depression bemerkbar?

Kein Antrieb, Lustlosigkeit, negatives Gedanken-Karussell, Schlafstörungen – diese Symptome kennt fast jeder Mensch, aber nur phasenweise.

Fühlt sich aber eine Person, über einen längeren Zeitraum, diesen oder ähnlichen Situationen hilflos ausgeliefert, lautet die Diagnose meist: Depression.

Individuell gesellen sich dazu auch noch andere Beschwerden, wie Appetitlosigkeit, körperliche Beeinträchtigungen oder sogar Suizid-Gedanken. Zuerst muss die Depression erkannt und diagnostiziert werden.

Erst dann ist eine bestmögliche Unterstützung des Depressiven, bis hin zur vollständigen Heilung, möglich. Hierbei wird zwischen drei Typen unterschieden.

  • Die klassische Depression: Tritt überraschend in das Leben und ist dann gerne sehr hartnäckig.
  • Die reaktive Depression: Hier ist meist ein einschneidendes Erlebnis (zum Beispiel der Verlust eines geliebten Menschen) der Auslöser und für die anschließende reaktive Depression verantwortlich.
  • Die neurotische Depression, auch bekannt als depressive Persönlichkeit: Diese ist nicht so schwerwiegend, wie die klassische Depression, beeinträchtigt aber massiv die positiven Gefühle des Depressiven. Depressive Persönlichkeiten kennen keine Glücksgefühle und können auch nur noch schwer Freude empfinden.

Durch eine intensive Hypnose Depression Ausbildung können Menschen, die an einer reaktiven Depression leiden, gewinnbringend unterstützt werden, damit sie wieder bessere Lebensqualität erreichen.

Hypnose gegen Depressionen: Verwenden Sie Ihre herkömmlichen Therapiemethoden in Verbindung mit einer Hypnotherapie für bessere Erfolge, besonders im Bereich der reaktiven Depression.

So behandeln Sie Depressionen durch Hypnose professionell

Um Menschen mit Depressionen helfen zu können, müssen Sie erst in die umfangreiche Materie der Hypnose eingeführt werden. Theoretisches Wissen und Praxiserfahrung – beides erhalten Sie bei Absolvierung eines Kurses.

Sie können schon in der Ausbildung Hypnose Depression Erfahrungen sammeln.

Jeder Mensch ist einzigartig und benötigt eine individuelle Behandlungsmethode. Das IHC-Deutschland legt deswegen Wert auf eine umfangreiche, intensive Ausbildung.

Nach dem Intensiv-Seminar erhalten Sie, nach erfolgreichem Abschluss, das begehrte und landesweit anerkannte IHC Zertifikat, mit dem Sie gleich voll durchstarten können.

Als selbstständiger Hypnotiseur im nicht-medizinischen Bereich oder als Hypnotherapeut, in Ergänzung zu einer abgeschlossenen medizinischen Ausbildung.

Hypnose gegen Depressionen

Helfen Sie Ihren Klienten – oder auch sich selbst? – mit den Kenntnissen aus der Hypnotherapie:

Aktivieren Sie mit der Hypnose gegen Depressionen die jedem innewohnenden Selbstheilungskräfte und bringen neuen Schwung in alte festgefahrene Denk- und Verhaltensmuster.

Der bei einer Hypnose erreichbare Trancezustand hilft, vor allem auf dem Gebiet der reaktiven Depression, um durch den Kontakt mit dem eigenen Unterbewusstsein, neue Lösungswege wahrnehmen zu können.

Helfen Sie Ihren Klienten mit einem Weg aus der Depression, damit diese wieder voll durchstarten können.

Sie interessieren sich für eine Hypnose Ausbildung?

Die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten einer Hypnotherapie

Mit Hypnose Menschen helfen, die nicht an Depressionen leiden? Natürlich hilft die Hypnotherapie bei den unterschiedlichsten Leiden, wie zum Beispiel:

Die Hypnose gegen Angst

Zahlreiche – unnötige – Ängste erschweren vielen Menschen das Leben und sorgen für einen bitteren Alltag. Helfen Sie diesen Personen und zeigen Sie ihnen, wie schön ein Leben ohne Angst ist.

Die Hypnose gegen Stress

Viele Menschen hetzen von einem Termin zum nächsten und verlieren dabei oft den Blick für das Wesentliche, bis sie sich irgendwann selbst verloren haben. Auch hier wird gerne die Hypnose als Therapie eingesetzt, denn hinter dem Begriff Stress, verbirgt sich oft eine tiefsitzende Wunde. Um über diese nicht nachdenken zu müssen, jagt der Mensch durchs Leben.

Die Hypnose bei Schlafstörungen

Diese wird gerne in Verbindung mit der Kognitiven Verhaltenstherapie beziehungsweise mit diversen Entspannungstrainings angewendet. Einerseits kann dadurch der Angst-vor-Schlaflosigkeit-Prozess unterbrochen werden, andererseits wird durch die Hypnotherapie den Problemen auf die Schliche gekommen und der Patient muss sich in der Nacht nicht mehr damit herumschlagen.

Kontaktieren Sie uns wenn Sie Interesse an einer Hypnose Ausbildung haben.